Fulfillment Dienstleister: Welcher Anbieter ist der Richtige?

Fulfillment Dienstleister: Welcher Anbieter ist der Richtige?

Definition und Übersicht der Leistungsmöglichkeiten

Der Markt an Fulfillment Dienstleister in Deutschland ist groß und unübersichtlich. Bei der Auswahl eines zuverlässigen Partners müssen mögliche Services zumindest grob verstanden werden.

Fulfillment Services

Der Wareneingang bzw. Inbound ist der Startpunkt für alle Fulfillment Dienstleistungen. Als Inbound wird die Annahme von Ware unabhängig des Versenders definiert. Beim Wareneingang sollte beachtet werden, dass sowohl Einzelpakete als auch Paletten angeliefert werden können. Die Entladung der Ware sollte von LKW oder auch per Container standardisiert möglich sein.

Folglich muss bei der Einlagerung der Ware darauf geachtet werden, dass je nach Größe und Beschaffenheit die geeignete Lagerung erfolgt. Die Ware kann in Lagersystemen hängend oder liegend als auch in Verpackungen oder auf Paletten gelagert werden. Ebenfalls muss das Einbuchen der Ware zeitnah, nachdem die Ware auf Lager genommen wurde, erfolgen.

Das Picken beschreibt die Entnahme der Ware von den verschiedenen Lagerplätzen. Nachdem die Ware ausgebucht wurde, wird sie nachfolgend im Warenausgang zu den verschiedenen Kundenbestellungen zusammengeführt. Die Bestellungen werden im Outbound verpackt und an die B2C- oder B2B-Kunden versendet. Dieser Prozess wird auch als Pick & Pack bezeichnet.

Kundenrücksendungen oder auch Returns beschreiben das Zurücksenden der Ware durch den Kunden im Falle einer Kundenretoure. Die Rücksendungen werden auf deren Zustand geprüft, anschließend neu verpackt und wieder eingelagert.

Gesucht: Zuverlässiger e-commerce Fulfillment Dienstleister. Aber wie?

Bei der Suche nach einem Logistik Dienstleister ist die Recherche im Internet sehr hilfreich. Durch die hohe Vernetzung der Firmen im deutschen e-commerce Markt lohnt es sich, zusätzlich Geschäftskontakte, Freunde oder ehemalige Kollegen zu kontaktieren, um Empfehlungen aus dem Netzwerk zu erhalten.

Nachdem zwei bis drei Fulfillment Dienstleister gefunden wurden, stellt sich die Frage, wie man den richtigen Partner auswählt.

1. Ähnliche Branchenspezialisierung

Der wichtigste und gleichzeitig schwierigste Faktor bei der Suche nach einem Fulfillment Dienstleister ist einen Partner auf Augenhöhe zu finden. Das bedeutet sowohl auf zwischenmenschlicher Ebene als auch auf prozessualer Ebene müssen beide Unternehmungen gleiche Vorstellungen von einer Zusammenarbeit haben. Einem Zwei-Mann-Startup ist nicht damit geholfen, sich an den Prozessen eines der größten deutschen Konzerne anzugleichen, wenn sich das Startup selbst noch in der Findungsphase befindet und flexibel auf Marktgeschehen reagieren muss.

Jedes Fulfillment Unternehmen hat seine eigenen unternehmensspezifischen Werte und Abläufe. Viele von ihnen sind auf bestimmte Branchen oder Geschäftsarten spezialisiert, wodurch ein Zusammenarbeiten bei richtiger Auswahl des Partners vereinfacht wird.

2. Vergleichbare Kunden

Am einfachsten ist es, wenn der Fulfillment Dienstleister bereits mit ähnlichen Unternehmen zusammenarbeitet. Dies gilt insbesondere für e-commerce Fashion-Händler, welche spezifische Bedürfnisse haben. So ist nicht nur der schnelle Versand eine Grunderwartung der Nutzer, die Versandkosten und hohen Retourenquoten mit den dahinter liegenden komplexen Prozessen sind eine Herausforderung für jeden Händler.

Für e-commerce Händler ist die Wahl eines Unternehmens, das Erfahrung in der Ausführung von E-Commerce-Aufträgen hat, von entscheidender Bedeutung. Zum einen da sie die hohen Erwartungen an Lieferzeiten und Retourenbearbeitungen der Kunden kennen sowie die Unterschieden zwischen dem B2C- und B2B-Geschäft. Und zum anderen kann ein strategischer Logistikpartner bei geschäftlichen Herausforderungen unterstützen, da das entsprechende Branchen-Know-How sowie Kontakte vorhanden sind.

Der größte Fallstrick

Häufig werden Fulfillment Dienstleister ausschließlich nach dem Preis ausgewählt. Da zum Teil ein Preisvergleich durch intransparente Preise und Servicebeschreibungen nicht möglich ist, kann ein reiner Preisvergleich in die Irre leiten. Aus diesem Grund werden häufig Fehlentscheidungen getroffen. Da jedoch die Lieferung und Abwicklung von Bestellungen einen hohen Einfluss auf die Kundenzufriedenheit haben, kann ein nicht passender aber dafür billiger Partner Kunden verärgern, was langfristig zu höheren Kosten führt.

Hamburg, Berlin oder Köln: Was ist der beste Standort in Deutschland?

Zu allererst ein paar Fakten: der Flächenumsatz in Deutschland an Lager- und Logistikflächen hat im Jahr 2017 zum wiederholten Mal die sechs Millionen m²-Marke übertroffen. Während die Umsätze in Frankfurt am Main (673.000 m²), Berlin (453.000 m²), Düsseldorf (452.000 m²) und Köln (250.000 m²) deutlich stiegen, reduzierte sich der Umsatz in Leipzig (110.000 m²) und Hamburg (461.000 m²).

Die verschiedenen Standorte der Fulfillment Dienstleister zeichnen sich durch verschiedene Branchenfokussierungen aus. Während die Fertigungs- und Produktionsindustrie die stärkste Branche in München und Stuttgart ist, fokussieren Frankfurt am Main und Hamburg auf Transport- und Logistikleistungen. Wie zu erwarten, steht in der Modemetropole Berlin der Fashion-Handel im Mittelpunkt.

Doch woher weiß ich, welcher Logistikstandort der Richtige ist?

Bei der Standortentscheidung hilft neben einer genauen Partneranalyse sicherlich auch der Blick zur Seite zu den verschiedenen Mitbewerbern. Mit welchen Fulfillment Dienstleister an welchen Standorten arbeiten die Mitbewerbern? Wie sind die Kundenfeedbacks in den jeweiligen Online-Shops? Zusätzlich muss betrachtet werden, welche Transportgeschwindigkeiten die verschiedenen Versandunternehmen für die unterschiedlichen Standorte anbieten. Hierfür müssen die potenziellen Fulfillment Dienstleister genau zu Service Levels wie Pick und Pack – Zeiten, Return – Verbuchungszeiten oder Warenannahmezeiten befragt werden.

Nur bei der Betrachtung von allen Fulfillment Bestandteilen kann eine Entscheidung für oder gegen einen Standort und / oder Fulfillment Dienstleister quantitativ und qualitativ erfolgen.

Preise: Welche Kosten erwarten mich für einen Fulfillment Dienstleister?

Ein direkter Preisvergleich der Kosten ist bei den meisten Fulfillment Dienstleister nicht möglich. Für eine professionelle Zusammenarbeit ist zweifellos ein wettbewerbsfähiges Preisangebot notwendig. Transparenz und die partnerschaftliche Zusammenarbeit sollten jedoch im Vordergrund stehen.

Bei der Transparenz ist es wichtig darauf zu achten, dass die Preisliste verständlich und nachvollziehbar gestaltet es. Sehr detaillierte Auflistungen über zehn Seiten sind zumeist weniger nachvollziehbar als gut strukturierte Preislisten mit überschaubaren Positionen. Denn auch nach Vertragsabschluss müssen die Rechnungen verständlich sein und dies gelingt nur bei einer überschaubaren Anzahl an Positionen.

Hilfreich ist die Unterscheidung der Preise in die verschiedenen Fulfillment Servicebereiche wie zum Beispiel Inbound, Lagerkosten, Outbound und Retouren. Ebenfalls sollten die technischen Anbindungs- und ggf. Onboarding-Kosten für die Anbindung an den Fulfillment Dienstleister separat ausgewiesen werden. Da diese unabhängig zu den mengenabhängigen Komponenten aus den Fulfillment Servicebereiche anfallen.

Wenn Du Fragen zu Servicezeiten oder Preisen von MOODJA hast, melde dich jederzeit gern über unser Kontaktformular. Wir werden dir schnellstmöglich eine Antwort zusenden.

Quellen

Köcher, M. M. (2006). Fulfillment im electronic commerce: Gestaltungsansätze, Determinanten, Wirkungen  

Silberer, G., & Köcher, M. M. (2004). Fulfillment im E-Commerce – Organisation, Ziele, Erfahrungen: Ergebnisse einer empirischen Studie

Bayles, D. L., & Bhatia, H. (2000). E-commerce logistics & fulfillment: delivering the goods

Colliers International (2018). Industrie- und Logistikmärkte im Überblick – Marktbericht Deutschland 2017/2018

BNP Paribas Real Estate (2018). Logistikmarkt Deutschland Property Report 2018

Molin, T. (2017). Ramona Pop: „Berlin ist eine junge Modemetropole“

Süss Y. (2016). Versandabwicklung. In: E-Commerce für klein- und mittelständische Unternehmen. 

Jessen, J., Lenz, B., Roos, H. J., & Vogt, W. (Eds.). (2013). B2C Elektronischer Handel—eine Inventur: Unternehmensstrategien, logistische Konzepte und Wirkungen auf Stadt und Verkehr

Das könnte dir auch gefallen

Boxenstopp – warum eine individuelle Verpackung den Unterschied machen kann.

Stell dir vor, du hast einen freien Tag und streifst auf der Suche nach einer neuen Jacke durch das Einkaufszentrum deiner Wahl. Du kommst an großen, toll beleuchteten und individuell gestalteten Schaufenstern vorbei. Dein Bauchgefühl leitet ...

Mehr

Fulfillment Center: 5 Wege zur Effizienzsteigerung im Versand

Fulfillment Center Bedeutung und Definition Um den Boom im E-Commerce zu nutzen, müssen Fulfillment-Center, die sich von Distributionszentren dadurch unterscheiden, dass sie keine Lagerbestände verteilen, sondern die Kundennachfrage in B2B- o...

Mehr

Fulfillment & Versand Outsourcen: 9 Zeichen der Überforderung

Outsourcen von Versand Bevor wir uns mit den Kernpunkten befassen, sollte ich die Erkenntnis vorausschicken, dass das Outsourcen von Fulfillment nicht jedermanns Sache ist. Jedoch sollte jeder, der im eCommerce arbeitet, die Fakten und Zahlen...

Mehr